Kortel Design

Startseite > Gurtzeuge > Befestigung einer Herausfall-Sicherung

Befestigung einer Herausfall-Sicherung

Dienstag 15. April 2014

Der Sicherheitsausschuss des FFVL (Französisch Federation) veröffentlichte einen Warnhinweis über das mögliche Vergessen der Herausfall-Sicherung beim Start
Allgemeiner Warnhinweis
Das Risiko mit einem „V“ – Gurt/GetUp System ( Karma , Kamasutra ... ) ist niedrig , da es nur zwei Verschlusspunkte gibt. Sobald einer davon geschlossen wurde, ist das Herausfallen fast unmöglich herauszufallen. Der Start ohne beidseitigem Verschluß ist kaum möglich.
Mit den üblichen voneinander getrennten Bein- und Bauchgurten ist das Risiko etwas höher, da man mit offenen Beingurten aber mit geschlossenem Bauchgurt theoretisch kann.
Das Risiko ist deutlich höher, wenn man ein Cockpit nutzt, da der Sichtkontakt zu den Beingurten fehlt und das Starten dennoch möglich ist.
Unbedingt muß vor dem Start der 5-Punkte Check bzw. ein Partner Check durchgeführt werden.
Seit mehr als einem Jahr geht Kortel Design auf diese Problematik ein und wirkt diesem durch verschiedene Sicherheitsfeatures in der Konstruktionen entgegen.
Wir bieten ein Cockpit mit integrierten Sicherheitsverschluss an . Der Cockpit-Sicherheitsverschluss ermöglicht es sicher im Gurtzeug eingehängt zu sein, selbst wenn alle anderen Gurteverschlüsse vergessen wurden. Der Cockpit-Sicherheitsverschluss kann an vielen Gurtzeugen nachgerüstet werden.

JPEG - 296 kB

Folgende Kortel Modelle sind bereits mit dem o.g. Features ausgestattet:
Das „Race Modul des Kuik I“I ist bereits mit diesem Sicherheitssystem ausgestattet .

JPEG - 373.6 kB

Dieses Sicherheitssystem wurde separat getestet und hält mehr als 700DaN (ca. 700 kg ) Dies bedeutet, dass das Sicherheitssystem auch der Norm EN 1651 entspricht : Die Tests wurden durch Simulation eines vergessenen Brustgurt in Verbindung mit dem Sicherheitssystem durchgeführt
( Cockpit-Sicherheitssystem und Beinsackmodul Kuik II).
Beim „Karver II“ ist das Vergessen der Gurte unmöglich, da es aufgrund der nicht vorhandenen Schultergurte sofort runterfallen würde.
Bei den Gurten „Kolibri“, Kruyer II“ und „Kliff“ ist aufgrund der Dyneema-Bauweise eine sehr hohe Sicherheit gegeben, da keine Gurtschnallen vorhanden sind.

Realisiert mit SPIP | Kortel Design - 1096, avenue André Lasquin 74700 Sallanches France - +33950107327 - info@korteldesign.com